Neue Zeitrechnung in Japan


Nein, keine Angst, auch in Japan schreibt man aktuell das Jahr 2019. Aber trotzdem hat sich in diesem Jahr etwas Entscheidendes verändert. Sicher erinnern Sie sich noch an die vielen Berichte in den Zeitungen über das Abtreten des bei der japanischen Bevölkerung sehr beliebten Kaisers Akihito. Er hatte um seinen Rücktritt aus Altersgründen gebeten, was allerdings erst nach einer Änderung des „Gesetzes über den kaiserlichen Haushalt“ möglich war.

Mit dem Abtritt am 30. April 2019 ging die 1989 begonnene Heisei-Ära zu Ende. Den Namen dieses 31 Jahre gültigen Zeitabschnittes kann man mit „Frieden erreichen“ übersetzen. Mit der Inthronisierung seines Sohnes Naruhito am 1. Mai 2019 begann in Japan eine neue Epoche. Was in Japan auch mit einer neuen Zeitrechnung gleich zu setzen ist. Sie bekam das Motto Reiwa, was in etwa die Bedeutung „schöne Harmonie“ hat.

Nun muss man wissen, dass es in Japan nicht nur unsere Datums-Zählweise der Jahre gibt. Mindestens gleichwertig ist die die Zählung nach der Ära- oder Regierungsdevise des jeweiligen Kaisers. Also war 2019 bis zum 30. April das 31. Jahr der Heisei-Devise und ab 01. Mai das erste Jahr der Ära „Reiwa“. Diese Art der Einteilung einer imperialen Ära stammt ursprünglich aus China und hieß Nengo. Der heute übliche Name in Japan ist aber Gengo. Ein Gengo besteht immer aus zwei Kanji-Zeichen (chinesische Schriftzeichen). Der Name der Devise wird heute noch im täglichen Leben in vielen Bereichen genutzt. Sei es im Sprachgebrauch sowie Formularen und Dokumenten heißt es jetzt zum Beispiel „Im 1. Jahr des Kaisers Reiwa“.

Foto: Manuel Cosentino/unsplash

Erhebliche Probleme für Behörden

Nun tangiert einen dies als Tourist sicher nicht wirklich. Aber in Japan hatte diese Umstellung erhebliche Auswirkungen, zumal sie mitten im Jahr stattfand und die Bekanntgabe der Devise erst einen Monat vorher erfolgte. Während viele Unternehmen den westlichen Kalender in ihren Computersystemen nutzen, bereiten derartige Umstellungen insbesondere den Behörden des Landes große Probleme. Hier wird das Gengo-Datum in Verbindung mit den uns bekannten Tages- und Monatsbezeichnungen durchgängig verwendet.

In diesem Zusammenhang ist noch eine weitere in den Medien oft erwähnte Zählweise interessant. Hiernach ist der jetzt amtierende Kaiser Naruhito der 126. auf dem Chrysanthemen-Thron. Damit beruft sich die weltweit älteste Monarchie auf ihre direkte und ununterbrochene Abstammung von der Sonnengöttin Amaterasu-Omikami.

Wolfgang Beckmann

Kommentar erstellen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.